Dreijährige Fachschule Heilerziehungspflege

Fachhochschulreife und Bachelor Professional in Sozialwesen
Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in

Sie arbeiten gerne mit Menschen?

Heilerziehungspfleger*innen begleiten Menschen mit Einschränkungen, Entwicklungsverzögerungen und/oder Behinderung aller Altersgruppen in ihrem Lebensumfeld. Sie assistieren und unterstützen, bilden und haben pflegerische Aufgaben. Das Ziel Ihrer Tätigkeit ist es, eine selbstbestimmte Lebensführung der Menschen mit Unterstützungsbedarf zu erhalten oder zu schaffen und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Der Austausch und die Kooperation in interdisziplinären Teams gehört zum beruflichen Selbstverständnis. Heilerziehungspfleger*innen übernehmen auch Leitungs- und Verwaltungsaufgaben.

So vielseitig wie der Beruf ist auch die Ausbildung. Sie vermittelt Fach- und Handlungskompetenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Heilpädagogik, Sozialpädagogik, Pflege, Kommunikation, Management, Recht und Verwaltung. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie untergliedert sich in den theoretischen Unterricht und die fachpraktische Ausbildung in einem unserer Kooperationsbetriebe.

Die Ausbildung erfolgt im Vollzeitunterricht und dauert drei Jahre. Um auf die vielfältigen Anforderungen des Berufes vorzubereiten, wird neben der fortlaufenden fachpraktischen Ausbildung ein theoretischer Unterricht erteilt.

Voraussetzung
Sie besitzen die gesundheitliche Eignung und

  • Abitur oder Fachhochschulreife
    und ein mindestens 400-stündiges Praktikum im Arbeitsbereich Behindertenhilfe oder
  • Realschulabschluss
    und eine einjährige Praxis im Berufsfeld (z. B. FSJ oder BFD) und ein Eignungsgespräch oder
  • Realschulabschluss
    einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Persönliche Assistenz oder
  • Realschulabschluss
    mindestens zweijährige Berufsausbildung mit erfolgreich absolviertem Berufsschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss
    mindestens zweijährige Berufsausbildung mit erfolgreich absolviertem Berufsschulabschluss und ausgewiesenem Realschulabschluss

Der Einstieg in die Ausbildung ist nicht an ein Mindestalter gebunden.
Der Werbefilm der dritten Ausbildungjahres der Fachschule-Heilerziehungspflege an der Georgsanstalt-BBS II Uelzen:
HEPman - der Film

Anpsrechpartnerinnen
Bei Fragen zur praktischen Ausbildung: Isabel Görting (Bildungsgangleiterin),
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen zu Aufnahmevoraussetzungen: Dorothee Havekost (Abteilungsleiterin),
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0581-97123524

Anmeldung
Schriftliche Bewerbungen zur Aufnahme in die Fachschule Heilerziehungspflege sind fortlaufend bis zum 28. Februar des Kalenderjahres an die Georgsanstalt - BBS II Uelzen zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nur im Rahmen noch freier Schulplätze berücksichtigt werden. Die Auswahl der Bewerberinnen bzw. Bewerber erfolgt gemäß den Bestimmungen des Niedersächsischen Schulgesetzes.

pdf Anmeldeformular (245 KB)

Fachschule Heilerziehungspflege Informationsblatt

pdf Kooperationspartner der Fachschule-Heilerziehungspflege (288 KB)

Ein Überblick über die Stundentafel der dreijährigen Fachschule Heilerziehungspflege

Lernbereiche

 

Berufsübergreifender Lernbereich (Fächer):

 

Deutsch/Kommunikation

16 Wochenstunden in drei Ausbildungsjahren

Fremdsprache/ Kommunikation

Mathe

Politik

Religion

 

  1. Ausbildungsjahr 2. Ausbildungsjahr 3. Ausbildungsjahr

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie (Module):

Modulachse 1

1.  Entwicklungsaufgaben wahrnehmen und begleiten

7.  Individuelle Entwicklungsbedingungen beurteilen.

13.  Entwicklungsprozesse evaluieren

Modulachse 2

2.  Individuelle Beziehungs- und Bildungsprozesse initiieren.

8.  Individuelle Bildungsprozesse gestalten und reflektieren

14.  Komplexe Bildungsprozesse evaluieren.

Modulachse 3

3.  Menschen bedürfnisorientiert pflegen

9.  Menschen unter Einbeziehung vertiefter medizinischer Kenntnisse berufsorientiert pflegen.

15.  Menschen in besonderen Situationen individuell pflegen, anleiten und begleiten.

Modulachse 4

4.  Kommunikation als Mittel der Beziehungsgestaltung nutzen

10.  Kommunikative Fähigkeiten unterstützen.

16.  Kommunikative Fähigkeit im systemischen Kontext anwenden.

Modulachse 5

5.  Berufsidentität entwickeln

11.  Team und Organisationsprozesse

17.  Betriebliche Abläufe steuern.

Modulachse 6

6.  Optionale Lernangebote

12.  Optionale Lernangebote

18.  Optionale Lernangebote

 

20 Stunden

20 Stunden

20 Stunden

 

Berufsbezogener Lernbereich - Praxis

500 Stunden

500 Stunden

500 Stunden